Herzlich Willkommen, heute ist der LogIn | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung
Heddernheim.de






 
  Anzeigen
   

  Last Minute Termine
 
23.10.2019 - 17:30 Uhr
Begegnungszentrum Heddernheim
Gemeinsam is(s)t man mehr
25.10.2019 - 10:30 - 11:30
Begegnungszentrum Heddernheim
Tanzen im Sitzen
26.10.2019 - 20:00 Uhr
habel.elf (by) Kulturtreff-Heddernheim e.V.
Konzert
31.10.2019 - 19 Uhr
Archäologisches Forum Nida e.V.
Vortrag
linkAlle Veranstaltungen ansehen

 







  Stichwortsuche
 







 

 
 
Zur Homepage der FES




 


  Anzeigen
 


 






  Nachrichten aus den Stadtteilen  
  10.10.2019 Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Bericht!

Mit Fallschirmen gelandet

Vier Zeitzeugen erinnern sich an die amerikanische Besatzungszeit in der Römerstadt. Die GIs schenkten den Kindern Süßigkeiten, betrieben gar eine frühe Form der Jugendarbeit.

Karl Heck erinnert sich genau: „Da waren ganz viele Fallschirme am Himmel.“ Gelandet sind die amerikanischen Fallschirmjäger Ende März 1945 auf dem Gelände der ehemaligen Firma Hartmann und Braun. „Später sind sie hier durch die Straße In der Römerstadt marschiert.“ Der damals vierjährige Heck sieht an diesem Tag zum ersten Mal Menschen mit dunkler Hautfarbe und hat vor allem Angst. Norbert Richter, damals sechs Jahre alt, ergänzt: „Ich schwankte im Kontakt immer wieder zwischen Angst und Zutrauen.“



Zeitzeuge Karl Heck und andere erinnern sich an die Amerikaner, die auf dem Areal In der Römerstadt 126-134 stationiert waren. Die Brache soll neu bebaut werden. © Christoph Boeckheler

Auf dem eingezäunten Gelände In der Römerstadt 126-134, zwischen hohen Bäumen und wuchernden Sträuchern versteckt, steht heute noch eine von drei Stein-Baracken aus der Besatzungszeit. An der Hausfassade ist die amerikanische Hausnummer 1811 deutlich zu lesen. Die Ernst-May-Siedlung und das offene Feld oberhalb der Straße wurden zum militärischen Sperrgebiet und eingezäunt.

Von 1946 bis 1947 wurden auf dem freien Feld drei „Messehallen“ errichtet. Ein viertes Gebäude, eine Küchenbaracke, entstand am Bubeloch an der Nidda. In den Gebäuden waren eine Kantine, ein Einkaufsladen, ein Frisör und ein Möbellager untergebracht. Bis in die 1990er-Jahre diente eines der Gebäude den Amerikanern noch als Filmlager. Die Bewohner der Römerstadtsiedlung mussten die Wohnungen und Häuser für die Soldaten und ihre Angehörigen räumen. Auch die Mitarbeiter des Zwei-Zonen-Wirtschaftsrates bekamen Im Burgfeld 237-239 Wohnungen. Nachdem Bonn und nicht Frankfurt Hauptstadt geworden ist, seien die „Bi-Zonale“, wie Heck sie nennt, bis 1950 alle weggezogen.

Die vier Kriegskinder erinnern sich gerne an die Besatzungszeit und erzählen von freundlichen Soldaten, die immer gut zu den Kindern waren. Von geschenkten Süßigkeiten, Apfelsinen, Donuts und Kakao und sogar von Ausflügen.“

Wir sind hinten auf einem amerikanischen Laster gesessen und zur Loreley gefahren“, erinnert sich Günther Nieschalk. Die Amerikaner hätten damals so etwas wie Kinder- und Jugendarbeit betrieben, sagt der 82 jährige. Es gab ein „Treff-Haus“ an der Ecke von Graebestraße und Alt-Praunheim mit einer Bücherei, Schreinerei und einem Spielraum. Dort fanden auch Filmvorführungen statt. „Leider war alles auf Englisch, aber die Filme haben wir uns trotzdem angeschaut.“

Der Weg zur Schule war weit und führte oberhalb des Sperrgebietes über das Feld nach Heddernheim. „Neben meinem Schulranzen hatte ich einen Essenstender dabei, weil es eine Schulspeisung durch die Amerikaner gab“, erzählt Brigitte Kummert. Die erste Weihnachtsfeier ist ihr unvergessen. „Ich habe zum ersten Mal einen Nikolaus gesehen mit rotem Kostüm und weißem Rauschebart,“ sagt sie.

Und es gab für jeden ein Säckchen mit Süßigkeiten. Die Kinder bekamen aber auch Geschenke von den Soldaten, die ihnen fremd waren. „Mit den ovalen Bällen zum Football spielen und mit Baseballschlägern konnten wir nichts anfangen“, erzählt Norbert Richter und lacht.

Doch auch die Kinder durften nicht auf das Militärgelände. „Natürlich waren wir neugierig und wollten wissen, was in den Gebäuden ist, konnten aber nichts sehen oder erkennen“, sagt Richter. Nur die Personen, die für die Amerikaner gearbeitet haben, hatten Zutritt. Die haben immer wieder Sachen hinaus geschmuggelt und getauscht, erinnern sich die drei Herren. „Bei uns hier vor dem Haus standen abends bis zu 50 Leute rum um Tauschhandel zu betreiben“, sagt Heck.

1956 sind die letzten amerikanischen Bewohner aus der Römersiedlung ausgezogen. Ein Teil ist in die Heimat zurückgekehrt, andere nach Ginnheim umgezogen. „Meine Mutter hatte guten Kontakt zu zwei Soldatenfrauen, die wieder in die USA zurückgegangen sind“, erzählt Nieschalk. Den Kontakt habe sie noch viele Jahre per Post aufrechterhalten.

Artikel Frankfurter Rundschau, vom 08.10.2019. von Pia Henderkes-Loeckle


Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Bericht!

Meinungen zu diesem Bericht:

Zu diesem Bericht liegt noch keine Meinung vor


 



   
   

 

     
     




Allgemein

Kleinanzeigen
Wohnungsmarkt
Stellenmarkt
Veranstaltungen und Termine
Kommunikation und Forum
Kontakt
Newsletter



Wissenswertes

Daten und Fakten von Heddernheim
Heddernheims Vergangenheit !
Unruhiges Nida - Heddernheim
Heddernheim gestern und heute.
Im Wandel der Zeit
Ansichten von Heddernheim
Heddemer Straßen von A bis Z
Das ehemalige AEL in Heddernheim
Das Brühlfeld



Partner Links

Stadtteil Eschersheim
Stadtteil Niederursel
Stadtteil Praunheim

FreeString news feed
Storck Bicycle




Vereine

Familie und Altenhilfe
Fastnachtvereine
Feuerwehr
Gartenvereine
Gewerbeverein
Kulturvereine
Musikvereine
Pfadfinder
Sonstige
Turn u. Sportvereine
Zuchtvereine



Einrichtungen
14.Polizeirevier
Begegnungszentrum
Bücherschrank
Chor
Gemeinden
Kinderbeauftragte
Kindergärten
Kindergärten kirchlich
Kindergärten Städt.
Kinderläden
Kolumnen
Konzerte
Krabbelstuben
Museum
Politische Parteien
Schulen
Schülerläden
Schwimmbäder
Soziale Einrichtung
StadtteilBotschafter



Service
Apotheken Notdienst
Bildung
Büchereien
Bürgeramt
Entsorgung
Feuerwache
Flohmärkte
Jugendamt
Mietspiegel Frankfurt
Nachbarschaftsbüro
Ortsgericht
Polizei
Postamt
Schiedsperson
Sozialamt
Sperrmüll
Wochenmarkt



Link Kategorien
Beratungsstellen
Fasnachtslinks
Frankfurt Links
Frankfurter Stadtteile
Geschichte Heddernheim
Kino
Museen in Frankfurt
Nachtleben
Presse
Private Homepages
Suchen und finden
Veranstaltungen





Gewerbekategorien
Abschleppdienst
Akupunktur
Altenpflege
Alternative Heilmethoden
Anwalt
Apfelwein
Apotheken
Ärzte
Astronomie
Atemübungen
Autohaus
Autolackiererei
Ayurveda
Bäckereien
Badausstattung
Badstudios
Banken u. Sparkassen
Bar
Baudekoration
Bauernhof
Bauknecht Ersatzteile
Bauunternehmen
Bekleidung
Beratungen
Bestattungen
Bildgestaltung
Bildhauer
Bioprodukte
Blumen
Büroartikel
Büromanagement
Cafe´s
Camping u. Freizeit
Coaching
Computer
Containerdienst
Dachdeckerbetriebe
Dauergrabpflege
Dekorative Kosmetik
Dentallabor
Dentist
Design
Dienstleistung EDV
Dienstleistungen
Döner-Imbiss
Druckerpatronen
Drucksachen
Edelsteine
EDV
Eisdiele
Eisenflechterei
Elektroinstallation
Elektronik
Elektrotechnik
Energieberatung
Entertainment
Enthaarungsstudio
Entsorgung
Entspannung
Erbfall
Ernährungsberatung
Events
Eventservice
Existenzgründungen
Fahrscheine
Fahrschulen
Fast-Food Restaurants
Fenster
Fernwärme
Finanzbuchhaltung
Finanzdienstleistung
Fitness-Studio
Fliegengitter
Floristen
Formalitäten-Portal
Fotografie
Friseursalons
Fussballschule
Fußpflege
Gartenbau
Gärtnerei
Gastronomie
Gaststätten
Gerüstbau
Geschenkartikel
Gesundheit
Gesundheitsberatung
Getränkehandel
Getränkevertrieb
Glaserei





Goldschmiede
Grabmale
Grafikdesign
Grünpflege
Handarbeit
Handarbeitsbedarf
Handelsvertretung
Handwerker Allround
Haushaltsauflösung
Haushaltsbedarf
Hausmeisterservice
Haustechnik
Hausverwaltung
Heilpraktiker
Heizung
HiFi u. TV - Branche
Hoch -und tief bau
Hochzeit
Holzverarbeitung
Hotels
Hypnosetherapie
Immo.-Management
Immobilien
Innenarchitektur
Innenausbau
Insektenschutz
Instrumente
Internet
Inventurservice
IT Service
Kartoffelprodukte
Kegelbahnen
KFZ Gutachter
KFZ Pflegeservice
Kfz.-Branche
Kinderarzt
Kochschule
Kommunikation
Konditorei
Kopieren und Druck
Kosmetik
Kosmetikstudio
kosmetische Ästhetik
Kostümverleih
Krankenfahrten
Krankengymnastik
Krankenpflege
Küchenstudios
Kurzwaren
Lebensberatung
Limousinen Service
Limousinen Verleih
Lotto Annahmestelle
Makler
Malerarbeiten
Malerei
Massage
medizinische Massage
Medizinprodukteberatung
Metzgereien
Microblading
Mietwagen Service
Möbelmontage
Mode
Motorräder
Müllheizkraftwerk
Multimedia
Musik
Musikhaus
Musikunterricht
Nachlass
Nagelmodellage
Nähen
Naturheilpraxis
Nordic Walking
Notar
Objektschutz
Optische Geräte
Pannenhilfe
Personalentwicklung
Pflegedienste
Physiotherapie
Pietät
Pilsstube
Pizzeria
Psychologische Beratung
Psychotherapie
Qi Gong
Raumausstattung
Raumgestaltung
Rechtsanwalt
Refill Station
Regalservice
Reiki
Reisebüro
Reiseveranstalter
Restaurants
Rund ums Haus
Sanierung
Sanitär u. Heizung
Schadstoffentsorgung
Schankanlagenservice
Schlossereien
Schmuck
Schneidereien
Schreibwaren
Schreinereien
Schrott
Schuh u. Schlüsseld.
Schulbedarf
Secondhand Mode
Seifenmanufaktur
Seniorenpflegeheim
Shiatsu
Sicherheit
Solaranlagen
Solarium
Sonnenstudio
Sperrmüll
Sprachschulen
Stadtreinigung
Steuerberater
Strassencafe
Stressmanagement
Tankstellen
Telefonanlagen
Telekommunikation
Teleskope
Teppichwäsche- Reparaturen
Testamentsvollstreckung
Tierbestattung
Tintenpatronen
Traditionelle Chinesische Medizin
Travelservice
Trockenbau
Türen
Uhren / Schmuck
Unfallinstandsetzung
Unterhaltung
Unternehmensberatung
Veranstaltungen
Verkaufsagent
Verkehrssicherung
Versicherungen
Versicherungsmakler
Vinothek
Vorsorge
Weinhandel
Wellness
Winterdienst
Yoga
Zahnarzt
Zahntechnik
Zeitschriften

       
     
©2003 - 2018 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum | Datenschutzerklärung